Freitag, 27. September 2013

Kulinarische Perlen: Kürbissuppe

Wir können es nicht mehr leugnen, der Herbst steht vor der Tür. Mit riesen Schritten nähern wir uns dem Oktober, und was ist dann überall in Supermärkten und vor Haustüren zu finden...? Richtig, Kürbisse! Eigentlich mag ich Kürbisse nicht wirklich gerne, aber dieses Kürbissuppen-Rezept von meiner Tante Ans aus den Niederlanden ist so lecker, dass auch ich mal freiwillig Kürbis esse. Meine Mutter hat sich diese Woche bereit erklärt, die Suppe wieder einmal zu kochen, damit ich es für euch dokumentieren kann. Da ich die Suppe noch nie selber gemacht habe, wollte ich auf Nummer sicher gehen, und habe meiner Ma das (Ceran)Feld überlassen...

Was brauche ich?

 


1 Hokkaido-Kürbis ( = ca. 800 g reines Kürbisfruchtfleisch) | 4 TL Gemüsebrühe oder 3 Gemüsebrühwürfel | 1 große Zwiebel | 
2 TL Currypulver | etw. Pflanzenöl | 
etw. Crème fraîche | etw. Lauch

Wie mache ich es?

 


Zuerst den Kürbis gut waschen, da die Schale beim Hokkaidokürbis dran bleiben kann und mitgekocht wird.


Den Kürbis in der Mitte durchschneiden und mit einem Löffel die Kerne und Fasern herauskratzen.


Den Kürbis klein schneiden. 

Kleiner Tipp: 
Die Fasern hinterlassen ein wirklich fieses Gefühl auf der Haut. Entweder Haushaltshandschuhe anziehen oder gleich danach gut die Hände waschen. Glaubt mir, es lohnt sich! ;-)

Die Zwiebel schälen und mittels einer Reibe in dünne Ringe scheiden.

 

Öl in einen Topf geben und erhitzen.


Die Zwiebelringe im Öl anschwitzen,  das Currypulver dazugeben und umrühren.

  

Die Kürbisstücke dazugeben, mit dem Wasser auffüllen und aufkochen lassen. Dann die Gemüsebrühe einrühren.


Erneut alles aufkochen lassen. Bei geschlossenem Deckel ca. 20-25 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. 
Ab und zu umrühren.



Den Lauch längs aufschneiden und unter fließendem Wasser ausspülen. So können mögliche Sandkörner und Erde zwischen den Lagen besser ausgewaschen werden. Dann die Lagen wieder zusammenlegen und feine "Halbringe" schneiden.


Den Lauch etwa 1 Min. in kochendem Wasser kurz blanchieren; das nimmt ihm die Schärfe und er ist bekömmlicher. 



Die Suppe in eine Suppenschüssel oder einen tiefen Teller geben und mit einem Klecks Crème fraîche und den Lauch-Halbringen anrichten...und genießen!



Lasst es euch schmecken, ihr Süßen!

Eure, Charlotte


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen