Mittwoch, 4. September 2013

Kulinarische Perlen: Sherry-Feigen mit Ziegenfrischkäse

Die Feigensaison fängt wieder an. Juchu! Oder läuft sie schon länger? Jedenfalls habe ich den Eindruck, dass frische Feigen im Herbst öfter in den Regalen zu finden sind und in der Regel dann auch günstiger als sonst im Jahr.
Ich liebe Feigen und die Tatsache, dass diese wunderbar grün-violettfarbigen Früchte auch noch so gesund sind, macht sie zu einem meiner absoluten Obst-Favoriten.

Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich eher zufällig ein verloren geglaubtes Rezept auf kochbar.de wiederentdeckt habe. Ich weiß nicht, ob ich es damals auch auf dieser Seite gefunden habe, aber die Bilder kamen mir schon sehr bekannt vor. Lange Rede, kurzer Sinn: obwohl ich das Rezept so unfassbar toll und lecker fand, habe ich wohl nicht gut genug darauf aufgepasst und aufgrund meiner Vernachlässigung hat es sich dann aus meinem Rezeptgedächtnis verabschiedet. Ziemlich beschämend, wenn man sich vorstellt, dass ich es mal phänomenal gut fand. Offenbar hat es auch den anderen geschmeckt, zumindest haben sie es damals gesagt und das ist für eine Anfängerin wie mir, bei der so manches gelingt, das meiste aber oft nicht den Bildern in meinem Kopf und/oder der Erwartung meiner Geschmackspapillen  entspricht, natürlich Balsam für die Seele. So, und damit mir dies nicht nochmal passiert, möchte ich dieses wunderbare Rezept, das offenbar ursprünglich aus einer GU-Reihe kommt, mit euch teilen.

 

Was brauche ich?

  • 4-6 frische Feigen
  • 150 ml (trockener) Sherry
    • 50 ml zum Beträufeln
    • 100 ml zum Ablöschen
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL frischer Thymian
  • etwas Pfeffer
  • 100 - 120 g Ziegenfrischkäse
  •  

Wie mache ich es?

Backofen  auf 220° (bei Umluft: 200°) vorheizen.
Feigen waschen und Stiel entfernen, dann Früchte kreuzweise so tief einschneiden, unten etwas zusammendrücken, so dass eine Art Blüte entsteht. Achtung: schneidet nicht zu tief ein, sonst habt ihr vier Feigenviertel und die lassen sich dann für das Rezept nur noch bedingt verwenden ;-) Ich würde empfehlen bis an das untere Drittel zu scheiden. Ihr bekommt aber auch je nach Beschaffenheit der einzelnen Feige ein Gefühl dafür, wie weit man tatsächlich schneiden sollte. Wichtig ist nur, dass hinterher eine Art Blütenkelch für den Ziegenkäse entsteht.


Die Feigen dann in eine Auflaufform oder ein ähnlich feuerfestes Gefäß setzen, mit Sherry teelöffelweise beträufeln und für 15 Min. in den Ofen schieben. Während der 15 Min. immer mal wieder mit etwas Sherry beträufeln.


Parallel dazu könnt euch dem Sherry-Karamell widmen. Dafür müsst ihr Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze "ankaramellisieren" lassen. Das Ganze dann 100 ml Sherry ablöschen und die Thymianzweige bzw. -blätter dazugeben. Den Sherry-Zucker-Thymian-Mix ein paar Minuten bei offenem Deckel eindicken lassen, dabei umrühren.


Lottes Küchenerlebnisse - heute: Karamell
Meine Lieben, passt bei dem Karamell auf. Nicht nur kann man sich ganz furchtbar an der klebrigen Masse verbrennen und Mamas Topf ruinieren, sondern einen Strich durch das noch so schöne Rezept machen. Bleibt beim Schmelzen immer schön am Topf, ihr werdet merken ab einem bestimmten Zeitpunkt karamellisiert das Ganze sehr sehr schnell. Mir passierte heute nämlich Folgendes: Ich löschte den flüssigen Zucker mit Sherry ab und -  es zischte. So erst mal nicht verwunderlich, aber dann warf der Zucker Blasen und das Karamell wurde steinhart und klebte am Topf fest. Latente Panik machte sich breit, die schließlich der Idee wich, es einfach mal weiterkochen zu lassen. Ich habe es also einfach weiter erhitzt und der siehe da  - der Zucker wurde wieder  flüssig und alles wurde gut. Also, sollte euch das passieren, einfach den harten Zucker im Sherry weiter erhitzen, das Problem löst sich dann im wahrsten Sinne des Wortes auf...

Wer von Euch Zuckerbäckerinnen und Zuckerbäckern hat denn mit Karamell Erfahrung? Habe ich richtig entschieden oder sollte man bei "Problem-Karamell" ganz anders vorgehen?

Nach 15 Min. die Feigen aus dem Ofen nehmen, etwas Pfeffer darüber mahlen und erst mal 5 Min. ruhen lassen. Ungefähr 20g Ziegenfrischkäse in jede Feige setzen (mit zwei Teelöffeln als Nocken oder als kleine Kugel mittels eines Melonenschneiders). Abschließend den Sherry-Thymian-Karamell darüber träufeln und mit einem Thymianzweig garnieren und...servieren!




 In diesem Sinne: Lasst' es euch schmecken, ihr Lieben!
 Eure Charlotte 


1 Kommentar:

  1. Das sieht aber lecker aus! Ich liebe Feigen! Das Rezept werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren!
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen